Pflege!

Ein Gedicht von Jasmin Pahlisch
-nach der Melodie von Bella ciao-

Eines Morgens, in aller Frühe,
da steh'n wir auf in vollem Lauf
und sind voll gut drauf!
Eines Morgens in aller Frühe
trafen wir uns zum Frühdienst.

"Ja, beim Herrn Müller
wird's immer schlimmer,
er hat wohl ganz schlimme Schmerzen im Unterleib.
Ja, beim Herrn Müller,
wird's immer schlimmer,
er leidet wohl an Diarrhoe.

Und die Frau Bauer,
war auch nicht schlauer,
viel aus dem Bett, wie ein Brett,
gar nicht nett, nett, nett!
Und die Frau Bauer,
war auch nicht schlauer,
brach sich den Oberschenkelhals.

Jetzt könn' wir starten,
die Patienten warten.
Wir sind frisch instruiert
und auch motiviert!
Jetzt könn' wir starten,
die Patienten warten,
sehnen sich das Frühstück herbei.

Ja, Körperpflege, Katheter leeren,
Infusion, Blut abneh'm,
nach dem Schieber geh'n,
Verbände richten, sind unsre Pflichten!
Und alles schön dokumentiert!

Wir wollen pflegen,
der Patienten wegen.
's ist nicht das Geld, das uns hält,
ist nicht unsre Welt!
Wir wollen pflegen und Hilfe geben,
denen, den jede Hilfe fehlt.

Ihr habt jetzt Übung,
geschafft die Prüfung,
ihr seid befreit, seid bereit,
vorbei ist die Zeit!
Ja, die drei Jahre
sind schnell vergangen.
Herzlichen Glückwunsch, es ist geschafft!

Informationen zum Gedicht: Pflege!

108 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
05.08.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige