Im Nachhinein

Ein Gedicht von Ingrid Spiller
Die Wärme
die ich dir nicht geben konnte
damals
als du klein warst
schicke ich dir jetzt
im Nachhinein
aus Achtsamkeit und Liebe
web' ich eine weiche Decke
und hülle sanft
dich darin ein
fühle dich geborgen
mein geliebtes Kind

© Ingrid Spiller 2016

Informationen zum Gedicht: Im Nachhinein

218 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
14.07.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige