Armes Schwein

Ein Gedicht von Ingelore Jung
Armes Schwein

Bist doch ein so schönes Tier
Deine rosafarbene Haut
So samtweich anzufühlen
Aber was machen Menschen nur mit dir
Wirst massenhaft gehalten aus Profitgier
Eingepfercht auf Spaltenböden in engen Ställen
Viel zu schnell fett gefüttert
Antibiotikagaben sind Routine

Siehst niemals Tageslicht
Kannst dich nicht mal so richtig suhlen
Hast eben kein Schweineleben
Wirst schnell zur Schlachtbank geführt
Alles nur, damit unsere Teller
Möglichst mit billigem Fleisch gut gefüllt
Und ebenso die Kassen der Profitgeier
Ach du armes Schwein

© Ingelore Jung
29.Dezember 2020

Informationen zum Gedicht: Armes Schwein

69 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
07.01.2021
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige