Spuren

Ein Gedicht von Hans Gagsteiger
Was bleibt

Spuren im Schnee,
leichtfüßig gezogen
im munteren Spiel
und nach Stunden vergessen.

Spuren im Sand,
schleppend durchschritten
im täglichen Trott
und doch bald verweht.

Spuren im Fels,
mühsam geschlagen
beim Aufstieg zum Kreuz;
sie halten sich lange.

Nur auf dem glatten Parkett,
bleibt keine Spur.

Informationen zum Gedicht: Spuren

2.198 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
2
23.05.2012
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Gagsteiger) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige