Im Zug des Lebens

Ein Gedicht von Hans Gagsteiger
Ich sitze im Zug,
und ich fühle mich frei,
und an meinem Fenster
fliegt mein Leben vorbei.

Manch leere Stunden,
wie grau-kahle Felder.
und schwierige Zeiten ,
wie dunkle Wälder.

Auch glückliche Tage,
Zeit zum Genießen,
wie reife Ernten
und blühende Wiesen.

Der Zug rollt weiter
und der Fragen sind viel,
geht die Fahrt in die Irre
oder erwartet mich ein Ziel?

© Hans Gagsteiger

Informationen zum Gedicht: Im Zug des Lebens

1.385 mal gelesen
(4 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,5 von 5 Sternen)
3
27.11.2013
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Gagsteiger) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige