Der Frust mit der Lust

Ein Gedicht von Hannah G. A.
Der Frust mit der Lust
Ab und zu ich den Genuss,
von einer Pizza haben muss.
Man ist da ja nicht in der Not,
groß ist da heute das Angebot.
Man braucht sich auch nicht zu bemühen,
nicht fertig machen und anzuziehen.
Der Gammer mich gestern übermannt,
Bin schnell zum Telefon gerannt.
Man hat ja die Wahl, dass läuft nichts verkehrt,
stützt man sich auf den Erfahrungswert.
Wählt eine Nummer und 1-2-3,
kommt der Heimservice dann vorbei.
Bei der 1. Nummer nimmt keiner ab,
den halten bestimmt die Kunden auf Trab.
Die 2. Nummer, ihr lieben Leute,
die hat ihren Ruhetag heute.
Doch alle guten Dinge sind drei,
die gibts nicht mehr, kommt auch nicht vorbei.
Die Nummer 4 ist nur besetzt,
oh je, in mir der Unmut jetzt wächst.
So, das waren alle Kriterien,
nein einer fehlt, der hatte Ferien.
So schmierte in meiner in Not,
total frustiert ein Butterbrot.

@H.G.A

Informationen zum Gedicht: Der Frust mit der Lust

2.057 mal gelesen
10.10.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige