NAHAUFNAHME MIT WEITBLICK

Ein Gedicht von Gerhard Feil
NAHAUFNAHME MIT WEITBLICK

Manchmal ist es so kalt,
dass man sich an Gedanken
die Finger verbrennt.

Manchmal ist es so grell,
dass sich sogar Gefühle
in den Schatten flüchten.

Aber nie ist es so leise,
dass man es hören könnte,
wenn ein Herz zerbricht.
____________________________________
https://gegge.de/gedichte/gerhard_feil_liebeskummer.php

Informationen zum Gedicht: NAHAUFNAHME MIT WEITBLICK

34 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
25.04.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Gerhard Feil) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige