Frühling

Ein Gedicht von Geli Ammann
Immer wieder wird es Frühling
nach dem Februar kommt der März
leise läuten weiße Glöckchen
erstes Grün erfreut das Herz

Winter zeigt ganz unverhohlen
dass er noch die Krone trägt
und merkt nicht, vor blindem Eifer
dass der Frühling an ihm sägt

Kalte Winde, Schneegestöber
bald ist das Vergangenheit
Krokusse und Winterlinge
zeigen an die Frühlingszeit

Warme Jacken, dicke Mützen
lagern wir mit Freude ein
schlechte Laune schnell vergessen
wärmt uns milder Sonnenschein

Jede Jahreszeit ist herrlich
wenn sie kommt und wenn sie geht
und wir dürfen damit leben
solang sich die Erde dreht
© GeliAmmann2016

Informationen zum Gedicht: Frühling

562 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
16.02.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige