Stillstand........

Ein Gedicht von Franz Jarek
Oft halte ich mein Leben an.
Sage und Antworte nicht.
Das sind die Moneten, 
wo ich mich in mein Inneres zurück ziehe.
Mich sammel,
Gedanken Eindrücke und Emotionen Aufgesaugt habe,
zu durchdenken.
Oft komme ich mir selbst fremd vor.
Aber auch oft ist es vertraut.
Oft verstehe ich mich selbst nicht.
Aber ich finde mich immer,
in den Gedanken, Momenten der Vergangenheit wieder.
Mein ich kehrt in die Gegenwart zurück. 
f.j.26.09.2014

Informationen zum Gedicht: Stillstand........

740 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
1
27.09.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige