Salz auf der Haut...........

Ein Gedicht von Franz Jarek
Die Brandung zerschellt an den Felsen.
Tausende Tropfen,treffen dein Gesicht.
In einem roten Feuerball,
geht im Osten die Sonne auf.
Du schmeckst das Salz,
das deine Lippen berührt.
Tränen der Zeit,
gefangen im Meer der Unendlichkeit.
Die Tränen des Meeres hinterlassen,
Spuren im Gesicht,Salz auf der Haut.
Tropfen fallen in den Sand,
hinterlassen für Sekunden Spuren,
im Sand ,
den das Meer mit seiner Urkraft gemahlen hat.
Sei dir dessen bewusst,
du bist noch weniger,
als das Sandkorn,
getrieben von der ewigen Flut.
f.j.23.12.2018

Informationen zum Gedicht: Salz auf der Haut...........

27 mal gelesen
-
23.12.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Franz Jarek) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige