Lass dich nicht verbiegen

Ein Gedicht von Franz Jarek
Das Leben ja ich habe es gelebt.
Alt bin ich geworden.
Falten, es sind mehr geworden.
Die Haare die sind Grau ja fast weiß,
schneiden lass ich sie mir nicht.
Ein Modell bin ich schon lange nicht mehr.

Auch immer noch,
habe ich gute und auch schlechte Seiten.
Es gibt auch Menschen die mich Lieben.
Es gibt Menschen die mich Hassen.

Versucht hat man es,
aus mir einen schmuse-Tiger zu machen,
aber das ging voll daneben.
Ich mache jetzt was ich will,
Verbiegen lass ich mich nicht.

Mich zu begreifen,
ist,als wenn man versucht, Leim an die Wand zu nageln, Unmöglich.

Für mich gibt es nur zwei Möglichkeiten,
entweder es klappt,
oder es klappt nicht.
Ich gebe der Jugend,was der Jugend ist,
aber gebt mir die Zeit mich von der Jugend zu Erholen.
Das Leben ist ein Zirkus.
Du bist der Clown.
Male dir ein Lachen in dein Gesicht,
und schau die Welt lachend an.
f.j.16.09.2019

Informationen zum Gedicht: Lass dich nicht verbiegen

81 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
17.09.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Franz Jarek) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige