Kann mir einer sagen....

Ein Gedicht von Franz Jarek
Kann mir einer sagen,
ich verstehe es nicht.
Wo für sind die Kriege da.?
Wofür sind die Waffen da.?

Menschen liegen auf der lauer,
schießen gegenseitig sich Tod.
Mit Waffen die wir bauen,
wie unser täglich Brot.

Mütter verlieren Kinder.
Frauen ihren Mann.
Sollten wir nicht lieber Nachdenken,
statt Krieg zu machen,
lieber in den Frieden fahrn.
Wir sind doch alle Menschen,
auf der Welt.

Sind wir nicht alle vom selben Stern.

Stell dir vor,
es gäbe Krieg und keiner geht hin.

Lass sie doch machen auf der Bühne der Politik,
gebt jedem eine Waffe,
dann können sie sich Abschlachten.

Wenn wir einmal so weit sind,
gibt es keine Kriege,
weil auch die aus der Politik Leben wollen.
Die haben die meiste Angst,
also jagen sie lieber das Volk zum Sterben..
f.j.06.12.2018

Informationen zum Gedicht: Kann mir einer sagen....

53 mal gelesen
-
06.12.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Franz Jarek) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige