Januar Nacht ..........

Ein Gedicht von Franz Jarek
Der Himmel klar.
Die Sterne leuchten hell.
Doch trotz der Kälte,
eine wohlige wärme macht sich breit in dir,
in der Kälte der Nacht.
Schau genau hin,
dann wirst du sie finden,
deine Lieben zwischen den Sternen der Nacht.
Denk auch du mal an sie,
sie denken sicher an dich,
bei Tag,
und in der Nacht,
halten schützend die Hand über dich,
und halten die wacht.
Stell mal ruhig eine Kerze auf die Fensterbank.
Aus dem Universum der weite,
sehen sie das Licht,
und freuen sich für dich.
Die Zeit ist zum träumen immer bereit,
und zeigt dir immer aufs neue,
die unendliche weite,
und die Unendlichkeit der Zeit.
f.j.30.01.2014

Informationen zum Gedicht: Januar Nacht ..........

1.022 mal gelesen
-
30.01.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige