Der Fährmann...

Ein Gedicht von Franz Jarek
Fährmann oh Fährmann,der am Ufer steht.
Hältst Ausschau nach Menschen,
die gestorben sind.
Du bringst sie über das große Meer,
aus Blut und Tränen,
aus Krankheit und mehr.
Tränen von Menschen,
die Einsam sind.
Tränen von Menschen,
die im Krieg geblieben sind.
Tränen von Menschen,
denen nicht zu lachen ist.
Fährmann oh Fährmann,
bring mich über das Meer.
Tränen geweint wurden im Überfluss.
Bring mich bitte in das Land,
wo Tränen völlig unbekannt.
28.12.2018

Informationen zum Gedicht: Der Fährmann...

13 mal gelesen
-
28.12.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Franz Jarek) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige