Der Augenblick...

Ein Gedicht von Franz Jarek
Einen Augenblick,
willst du verweilen.
Straßen Plätze die sind leer.
Weihnachtsbaum und viele Lichter,
sagen uns ,
Weihnachten ist nicht mehr fern.
In Gedanken schwelge ich.
Kinderzeit kommt in den Sinn.
Augenblick und viele Lichter,
in dem heute und morgen sehen.
Doch vor lauter Gaben schenken,
sollte eins man nicht vergessen,
Menschen Tiere die alleine sind.
Helft nicht nur zur Weihnachtszeit.
Weihnachten soll das ganze Jahr sein.
Dann wird Weihnachten erst schön.
f.j.26.11.2018

Informationen zum Gedicht: Der Augenblick...

43 mal gelesen
-
26.11.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Franz Jarek) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige