Das Jahr 2016...............

Ein Gedicht von Franz Jarek
Viele Stolpersteine lagen,
dir im Weg,
und auch im Magen.

Viele Wege durch das Dunkel,
führten nicht zum Licht.

Oft war Ärger unser Begleiter,
auf unser Herz
wir hörten nicht.

Doch das Jahr es geht zu ende,
schauen wir einmal zurück.

Bomben flogen
Attentate
Menschen starben auf den Straßen,
unser einer hatte Glück.

Oft gabs Ärger in der Familie
eine Einsicht gab es nicht.
Jeder stand auf seinem Standpunkt,
oft zu schnell verzog man sich.

Liebe Leute
Liebe Bürger
Liebe Menschen auf der Welt.
Alle haben wir bekommen,was am Leben uns erhält.

Warum hasten,
warum jagen
wir nach dingen die uns belasten,
und den Frieden auf der Welt.

Etwas Glaube
Etwas Liebe,
gäbe Hoffnung für die Welt.
Und den Kinder
unserer Kinder
wir ein Vorbild wider wären.

Denkt einmal an diese Worte,
wenn es wieder Dunkel wird.
Wir den Lebens-Kompass neu einstellen,
in die Helligkeit,
ins Licht.
f.j.31.12.2016

Informationen zum Gedicht: Das Jahr 2016...............

357 mal gelesen
-
01.01.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige