Ausgenutzt...oder alter Ochse.....

Ein Gedicht von Franz Jarek
So ergeht es vielen alten Ochsen,
weil sie meinen,
sich durchzuboxen.
Doch das Junge,
weibliche Rind geschwind,
mit dem Ochsen zeugt ein Kind.
Alter Ochse tut mir leid,
versinkst du halt in Einsamkeit.
Haus ist weg.
Das Geld verschwunden.
Wenigstens, hatte der alte Ochse,
ein paar schöne Stunden.
Zu dem Bullen ziehst das Rind,
der alte Ochse,
begreift geschwind.
So ist das nun mal im Leben.
Alte Ochsen wird es immer geben.
f.j.05.02.2014

Informationen zum Gedicht: Ausgenutzt...oder alter Ochse.....

907 mal gelesen
2
05.02.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige