Allein Leben....

Ein Gedicht von Franz Jarek
Schmerzen sind nicht alle heilbar.
Schmerzen sind nur schwer zu begreifen.
Eins kann ich nicht verstehen,
wie du konntest vor mir gehen.
Niemals habe ich daran gedacht,
das du vor mir gehst,
in die dunkele Nacht.
Doch ich habe dich verloren,
ein schlag mitten in mein Gesicht.
So hab ich es empfunden.
Die Zeit ist für dich ist dagewesen,
dem Ziel entgegen zu gehen.
Nachdenklich bin ich geworden,
das Leben anders gesehen.
War früher alles selbstverständlich,
mit anderen Augen sehe ich es jetzt.
Auch für mich wird das Leben einmal enden.
Auch für mich wird das Leben zum Grab.
Doch solange ich Lebe, denke ich an dich.
Immer werde ich dich Vermissen.
Doch Vergessen werde ich nicht.
f.j.07.08.2019

Informationen zum Gedicht: Allein Leben....

204 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
06.08.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Franz Jarek) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige