Abschied. ......

Ein Gedicht von Franz Jarek
Abschied. .....

Die Zeit die war für dich gekommen. 
Ohne ein Wort hast du die Tür genommen. 
Kein Wort mehr sagtest du zu mir. 
Der Morgen fing erst an.
Doch dein Weg ein ende nahm.
Als ich rief nach dir, 
schliefst du einfach weiter hier. 
Mein Herz das wurde schwer.
Ohne dich blieb die Wohnung leer.
Einsam schlurf ich durch die Welt,
mein Auge immer auf dein Bild,
an der Wand noch fällt. 
Tränen aus den Augen fallen.
Doch gute Reise wünsche ich dir. 
Wohin dein Weg dich führen mag.
Ist meine Zeit dann auch gekommen, 
Hoffe ich,
du wirst zu meinem Empfang auch kommen.
f.j.27.08.2014

Informationen zum Gedicht: Abschied. ......

711 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.08.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige