Winter

Ein Gedicht von Detlef Maischak
Nun ist er zu Ende
Der Herbst hat verloren
Zur Jahreswende
Wurd der Winter geboren

Nun schmückt er die Wälder
Wird alles begehen
Wirft Schnee auf die Felder
Und Eis auf die Seen

Die Welt so kahl und leer
Ganz leis in kalter Luft
Träume fliegen daher
Aus sattem Blütenduft

05.12.1997 Detlef Maischak

Informationen zum Gedicht: Winter

1.930 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
19.02.2012
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Detlef Maischak) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige