Stille Nacht

Ein Gedicht von Detlef Maischak
Stille Nacht
Himmlische Ruh
Wo ein Märchen erwacht
Kommen Wunder hinzu

Denn so friedvoll im Wald
Fallen leise die Flocken
Und ein Christkind kommt bald
Schon verkünden es die Glocken

Nun brennen die Lichter
Sind für das Christkind bereit
Nur frohe Gesichter
Zur besten Zeit

03.12.1997 Detlef Maischak

Informationen zum Gedicht: Stille Nacht

2.991 mal gelesen
(7 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,4 von 5 Sternen)
-
19.02.2012
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Detlef Maischak) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige