Keine Hoffnung?

Ein Gedicht von Detlef Maischak
Eines Tages schlagen
Wilde Mächte auf uns ein
Urgewalten, voller Unbehagen
Dunkel wird es sein

Die Erde hart getroffen
Aus dem weiten All
Es gibt danach kein Hoffen
Zerstörung überall

Ausgelöscht das Leben
Tot ist jeder Sinn
Uns wird es nicht mehr geben
Diese Welt ist hin

Informationen zum Gedicht: Keine Hoffnung?

2.151 mal gelesen
(3 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
05.02.2014
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Detlef Maischak) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige