Frühlingswelt

Ein Gedicht von Detlef Maischak
Unaufhörlich fließen
Bach und Ströme weit
Sich überall ergießen
Vom Eise nun befreit

Endlich Blüten prangen
Farbenfroh in die Lüfte
Der Winter ist gegangen
Vertrieben durch süße Düfte

Von Wärme breit umspannt
Sind Stadt, Wald und Feld
Von der Sonne hell entsandt
Willkommen, bunte Frühlingswelt

Informationen zum Gedicht: Frühlingswelt

1.924 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
01.03.2014
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Detlef Maischak) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige