An der Schwelle

Ein Gedicht von Detlef Maischak
Rabenschwarz die Nacht
Und stürmisch der Wind
Vom Tode gebracht
Ins Leben geschwind

Ein Jahr liegt im Sterben
Ein Jahr wird geboren
Es wird was verderben
Doch nichts ist verloren

Das Neue erblüht
Das Alte verdirbt
Das Gute glüht
Das Schlechte stirbt

11.08.1998 Detlef Maischak

Informationen zum Gedicht: An der Schwelle

2.149 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
22.02.2012
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Detlef Maischak) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige