Am Meer

Ein Gedicht von Detlef Maischak
Genüsslich sich wiegen
Auf treibenden Wellen
Ermattet dann liegen
An sandigen Stellen

Nun auf, durch salzige Lüfte
Vorbei an Dünen und Fischerhaus
Hinauf zu Felsen und Klüfte
Hinab der Blick aufs Meer hinaus

Möwenschwärme, Schiffsgewimmel
Geboren bist du fernes Weh
Weit geöffnet nun der Himmel
Wohin treibt nur diese See

18.10.1997 Detlef Maischak

Informationen zum Gedicht: Am Meer

2.101 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
18.02.2012
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Detlef Maischak) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige