Altlandsberg, alte Zeit

Ein Gedicht von Detlef Maischak
Mit Wehmut ach, du alte Zeit
Bist nicht vergessen, doch zu weit
So manches Mal, da wünscht auch ihr
Ach, wär sie kurz noch einmal hier
Doch wer Verstand und Geist besitzt
Weiß, dass kein Zauber, keine List
Jemals wird solche Wünsche füllen
Die leer Verstand und Geist umhüllen

Doch geht ihrs an in Harmonie
Mit Wissen, Takt und Phantasie
So öffnen eurem Wunsch sich Türen
Die nun Verstand und Geist entführen
Ganz neu wird diese alte Welt
Die so nun in die uns`re fällt
Altlandsberg, wie es einmal war
Kehrt uns zurück dann Jahr für Jahr

Von Sümpfen rings umwoben
Von Fließen reich getränkt
Auf Hügeln einst erhoben
In Waldes Einsamkeit versenkt
Ließen Slawen sich erst nieder
Stand Dorf Jabel erstmals dort
Stämme gingen, kamen wieder
Und eine Burg gebahr der Ort

Denn deutsche Siedler einst gekommen
Vereint mit Slawen hier zu leben
Den Flecken an der Burg genommen
Galts einen Namen ihm zu geben
Landsberg, nun war es geboren
Landsberg, du neue Zeit
Die alten Ängste längst verloren
In friedlicher Gemeinsamkeit

Aus Stein die Kirche ward gebaut
Und eine Mauer mit drei Toren
Zwei Türme bleiben uns vertraut
Sind bis heut noch nicht verloren
Klosterbau und Ritterstand
Jahrhunderte ein Hin und Her
Oft aufgebaut, oft abgebrannt
In Zeiten die mal gut, mal schwer

Durch Leutinger kam Luthers Wort
Das in vielen Hoffnung hegte
Und Frieden brachte diesem Ort
Wo der Krumm`seer Streit sich legte
Die Pest war hier, und wieder Tod
Kam in die kleine Stadt zurück
Dreissig Jahre Krieg und Not
Ohne Hoffnung, ohne Glück

Doch bald nun kam die Zeit
Die neu den Anfang brachte
Mit Otto von Schwerins Geleit
Der über alles Werden wachte
Dann später, Kutschen elegant
Ließ Ackerbürger stutzig schauen
Denn König Friedrich auf dem Land
Ließ sich ein Schloss hier bauen

All das ist längst nicht mehr zu sehen
Was fleiß`ge Bürger hier errichtet
Was in Jahrhunderten geschehen
Was Krieg und Feuersbrunst vernichtet
Was Not und Elend widerstand
Erstrahlt heut neu im alten Glanze
Denn Fleiß und Mut stets Wege fand
Den Pflug zu führen und die Lanze

Doch nun genug der langen Reise
Und genug vom alten Ort
Stimmt alle ein, auf eure Weise
Die hier geblieben, die weit fort
Die neu gekommen, die kurz nur hier
All` die uns hier begleiten wollen
Gemeinsam feiern werden wir
Und Landsberg Jahren Ehre zollen

2003 Detlef Maischak

Informationen zum Gedicht: Altlandsberg, alte Zeit

1.894 mal gelesen
(5 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
21.02.2012
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Detlef Maischak) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige