Wunschgedanken

Ein Gedicht von Daniela Leiner
Tief und fest habe ich geschlafen,
erholsam war die vorherige Nacht,
bereits davor war ich entspannt,
erstaunlich, was das Leben macht.

Ein Lächeln trug ich auf den Lippen,
als ich mich kuschelte zu dir hin,
es war nur ein schönes Traumbild,
doch in Gedanken ich bei dir bin.

Was auch immer wir uns wünschen,
es wird wahr, wenn es soll so sein,
dann bekommen Träume Flügel,
und wir küssen uns im Mondenschein.

Informationen zum Gedicht: Wunschgedanken

53 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
1
05.01.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige