Traumschloss

Ein Gedicht von Daniela Leiner
Du berührst mich auf eine Art,
wie noch nie erlebt, befremdlich,
doch alles klingt so vertraut.

Berührungen, die nicht nur
die Oberfläche küssen, sie
gehen tief unter meine Haut.

Seelennah Momente leben,
der Mund still, das Herz
sich leise zu singen traut.

Mein Ohr hört die feinsten Töne,
eine Musik, die im Gleichklang
ein edles Traumschloss erbaut.

Informationen zum Gedicht: Traumschloss

86 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.10.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige