Seelenleuchten

Ein Gedicht von Daniela Leiner
Du Seelenstreichler,
ganz nah du mir bist,
wie letzte Nacht, im Traum,
wir lebten, im Wald,
eng einander gekuschelt,
Baum an Baum.

Bis zum Morgen
hielten wir inne,
schenkten uns ein Licht,
ein wärmendes,
es leuchtet noch immer,
in unserem Gesicht.

Informationen zum Gedicht: Seelenleuchten

56 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
13.02.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Daniela Leiner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige