Natürlichkeit

Ein Gedicht von Daniela Leiner
Blühende Wiesen, stille Felder,
Wind, der über die Oberfläche weht,
wachsendes berührt zärtlich einander,
fest verwurzeltes mitten im Leben steht.

Ein kleines Stück Natur bewahre ich mir,
in einer Welt, in der sich vieles widerspricht,
finde Ruhe, Klarheit und Antworten im Grünen,
hör‘, wie die Natürlichkeit mit mir spricht.

Informationen zum Gedicht: Natürlichkeit

37 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
17.03.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige