Ewigkeitsstern

Ein Gedicht von Daniela Leiner
Wie der Baum sein Blattkleid abwirft,
leg' ich alles anhaftende nieder,
in der Erneuerung schöpft er Kraft,
die ich finde, fortlaufend wieder.

Jeglich wechselt es Form und Farben,
immer gleich bleibend, der Wesenskern,
ein Wandel, zwischen sterben und leben,
mittig leuchtet immer der Ewigkeitsstern.

Informationen zum Gedicht: Ewigkeitsstern

133 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
30.12.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Daniela Leiner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige