Wirkt so still!

Ein Gedicht von Bernd Tunn
Warst wie gelähmt
als sie ging.
Auf dem Tisch
lag ihr Ring.

Wiegt schwer
in deiner Hand.
War ja mal
ein Treuepfand.

Dumpfe Gedanken
mit wenig Sinn.
Tränen laufen
über das Kinn.

Stehst noch immer.
Geballte Faust.
Wirkt so still
in deinem Haus.

Informationen zum Gedicht: Wirkt so still!

75 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.08.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige