In dem Grau!

Ein Gedicht von Bernd Tunn
Schmerzen zeichnen ihr Gesicht.
Für das Leben ein Gewicht.

Steife Hände sind in Seine.
Fast so dünn wie Gebeine.

Sprechen kaum in dem Schweigen.
Draußen sich die Lichter neigen.

Küsst die Stirn der alten Frau.
Sanftes Tschüss in dem Grau.

Bernd Tunn - Tetje

Informationen zum Gedicht: In dem Grau!

7 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
02.01.2021
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige