Hein!

Ein Gedicht von Bernd Tunn
Hein ist Smutje.
In der Tat.
Heimat ist
nicht sein Part.

Die Kombüse
ist sein Reich.
Doch im Sturm
wird er bleich.

Wenn der Wind
außen pocht,
sind alle froh
dass er nicht kocht.

Mögen ihn.
Nicht seinen Fraß.
Schiffshund frisst
das ohne Maß.

Hein und Hund
oft im Duett,
kotzen seekrank
um die Wett`

Sie sind beide
schon sehr alt.
Letzte Reise
kommt nun bald.

© Bernd Tunn-Tetje
Bernd Tunn - Tetje

Informationen zum Gedicht: Hein!

6 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
17.01.2021
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige