Es liegt eine Stille...

Ein Gedicht von Bernd Tunn
Feuchter Nebel von Neptun gebreitet
hat manches Schiff in die Irre geleitet.

Um das Gemüt nicht gut steht.
Heuchlerisch diesig die Stille weht.

Manche Gefühle die Seeleute hassen.
Verstärken sich sehr beim Segel brassen.

Viele Schiffe die die Kurse verloren
tasten im Nebel als Neptuns Toren.

Bernd Tunn - Tetje

Bernd Tunn - Tetje

Informationen zum Gedicht: Es liegt eine Stille...

12 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
29.12.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige