Anruf!

Ein Gedicht von Bernd Tunn
Sitze still bei Keks und Tee.
Ahne nicht das kommende Weh.

Handy brummt wie immer üblich.
Dieser Anruf wirkt betrüblich.

Karl hat sich umgebracht.
Haben gestern noch gelacht.

Hände zittern, schwitze sehr.
Worte finden fällt so schwer.

Sie wird sachlich in der Qual.
Bin so froh bei Freundeswahl.

Sage etwas tief gewollt.
Kann ich was tun das Dir gezollt?

Bernd Tunn - Tetje

Bernd Tunn - Tetje

Informationen zum Gedicht: Anruf!

13 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
14.01.2021
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige