WERTLOS

Ein Gedicht von Bella De Lori
Ungewollt warst du von Anbeginn,
so begann dein trauriges Leben.
Hiebe statt Liebe,
das war von nun an dein täglich Brot.

Deine Augen weinten,
doch nie von Kinderlachen.
Schuld, Schuld, Schuld,
das war das Einzige,
was sie in dir sah.

Wegen dir hat er mich verlassen.
Du hast mir mein Leben verbaut, versaut.
Schuld, Schuld, Schuld.
Kind, wie kann ich dich lieben.
wäre ich doch froh, du wärst nicht da.
Und so peitschten wieder die Hiebe.
Du bist doch an allem schuld.

Das Kind es kämpft, wurde stark und schwor,
ich werde überleben.
Mutter ich werde nicht wie du.
Ich werde in meinem Leben,
viel Liebe und Wärme geben.


@ bella

*Mutter ein anders Wort für Liebe - für viele Kinder ist Mutter nur ein Wort für HÖLLE!

Informationen zum Gedicht: WERTLOS

3.710 mal gelesen
20.07.2012
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige