Zeit zu verändern

Ein Gedicht von Anna
Du sitzt da,
in Gedanken versunken,
denkst an früher,
bist ganz allein, einsam und verlassen.
Willst eigentlich hier weg,
aber weißt nicht wohin,
denn letztendlich ist es genauso wie es jetzt ist.
Letztendlich bist du allein, einsam und verlassen.

Du stitzt da,
in Gedanken versunken,
willst alles verändern,
am liebsten, dein ganzes Leben.
Aber du weißt nicht wo du anfangen sollst.
Woher du die Kraft nehemen sollst.
Aber ich sag dir was:
Nur Taten können verändern.
Und nur der Wille kann Taten bewirken.

Also raff dich auf,
aus diesen tiefen, großen schwarzen Loch,
und träume nicht nur vom Leben,
sondern fang endlich an dein Leben zu leben.
Glaub an dich,
dann hast du die Kraft was zu verändern.

Und plötzlich,
nach all dieser langen Zeit,
stehst du auf,
weil du weißt,
nur Taten können verändern.
Und nur der Wille kann Taten bewirken.

Und vielleicht,
gibt es ja auch jemanden,
der deine Hand hält und mit dir geht.
Vielleicht ist er derjenige mit dem die Veränderung beginnt.

Und irgendwann wird der Zeitpunkt kommen,
an dem du dir sicher bist,
dass es sich gelohnt hat zu leben,
auch wenn da diese Zeit war,
in der du allein, einsam und verlassen warst.

Aber jetzt gibt es ja ihn,
zwar nicht für immer,
aber für eine Zeit,
die sich anfühlt wie Ewigkeit.

Informationen zum Gedicht: Zeit zu verändern

403 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
03.09.2018
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige