Träume

Ein Gedicht von Anita Namer
Träume hin, Träume her,
sie ziehen an mir vorbei wie ein Wolkenmeer.

Neue kommen, alte geh`n.....oder will ich sie nur nicht mehr seh`n?
Will sie fangen, will sie leben...

WAS BIN ICH BEREIT, FÜR DIE ERFÜLLUNG ZU GEBEN?

Ein Traum - erfüllt!
WAS für ein TRAUM!!!

Wunder geschehen

© Anita Namer 2009

Informationen zum Gedicht: Träume

19 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
15.09.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Anita Namer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige