Seelenscherben

Ein Gedicht von Alexander Hetz
Seine Seele ist in Scherben zerbrochen,
vor lauter Schmerz sein Herz ständig am pochen.
Verantwortlich dafür ein Engel,
mit braunen Augen und blondem Haar.
Ihr Antlitz hat Ihn verzaubert,
und doch veralbert.
Durch den Kuss fühlte Er sich lebendig,
so fühlen will er sich ständig!

Seine Seele ist in Scherben zerbrochen,
weil Sie kein einziges Wort mit Ihm über den schönen Abend hat gesprochen.
Er würde sich gerne in Sie verlieben,
doch ist der Engel seit einiger Zeit fern von Ihm geblieben,
und Seine Seele hat Ihn von Ihr hat weggetrieben.

Seine Seele ist in Scherben zerbrochen,
jedoch Sein Herz ist nicht gebrochen,
denn Sie das Messer nicht in sein Herz gestochen!

Informationen zum Gedicht: Seelenscherben

4.864 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
09.08.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige