Profil von Wortengel

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.12.2023

Statistiken


Anzahl Gedichte: 52
Anzahl Kommentare: 10
Gedichte gelesen: 1.157 mal
Sortieren nach:
Titel
52 Nicht vergessen eher immer da 21.02.24
Vorschautext:
Erinnerungen


Treiben für immer gerne dahin wie getragen durch den Wind des Schicksals feine Regentropfen über den einen Bach oder See  

Ungestüm und unsortiert sie in meinem Hinterkopf herumschwirren  

Wohl auch Einige sich verirren

Wie Zweige der Bäume sachte von der Brise erfasst werden  

Sich ergänzen und weiter bewegen bis sie sich mit den unterschiedlichsten Träumen verschmelzend verbinden  
...
51 Zur rechten Zeit abschalten 21.02.24
Vorschautext:
Lass deinen Blick


Ruhig und gelassen  

in die Ferne schweifen  

So daß deine Gedanken und Gefühle sich nicht versteifen  

Versuche Vergangenes und Schmerzliches abzu- streifen  

Beginne stets mit Vertrauen und Liebe  
...
50 Melancholie Melodie der besonderen Winde des Schicksals wohl auch 19.02.24
Vorschautext:
der vergessen geglaubten Träume  

Melodie der Sehnsucht und Hoffnung bringen uns Erinnerungen der vergangenen Zeiten  

Immer wieder neu zu bestreiten

Selbst wenn manche Worte der Erinnerung und des Vermissen wohl darin sich verstecken  

Sowohl auch die zukünftige Lebensreise ungewiss und vage  

Neue Tage das steht außer Frage

...
49 Gedanken sind frei 19.02.24
Vorschautext:
heißt es in einem Lied
Wäre schon gerne dabei
doch im wirklichen Leben würde es eher wohl ein Durcheinander geben
wie viele Gedankennetze sich ineinander verweben
mit Fantasie und Träumen immer wieder Anwachsen der Stamm-bzw Lebensbäume
Wieder kommt mancher Scherz
Was uns frühere Weisen hatten uns Es gelernt wohl heutzutage eher den Rücken gedreht
Ja abgewendet und eher Smalltalk betrieben wird ja soweit hat der neue Zeitgeist die Menschheit schon getrieben
selbst die alten Lehren aus den Kindertagen werden kaum noch verstanden oder gar gut vertragen vergessen wie Es geht das Reden miteinander untereinander
übriggeblieben sind immer mehr offene Fragen
kaum noch eine Antwort zu erwarten jeder ist mit sich selbst beschäftigt und mit dem Handy
immer wieder tippen und kurz mit dem Kopf nicken oder eher unverständliches Kopfschütteln mit Achselzucken statt der Ansprache oder ins Gesicht zu blicken beim Vorübergehen ist wohl fehl am Platz
...
48 Verfangen 11.02.24
Vorschautext:
In der Leichtigkeit des Seins  

Feine filigrane Fäden gezogen und verknüpft  

Zarte Bande und Netze  

Im hin- und her Gehetze  

Gefangen und Aufgefangen im Hinterkopf  

Ohne wirklichen Ausschaltknopf herumschwirrender Gedanken und Gefühle  

...
47 Melancholie Stimme .... 11.02.24
Vorschautext:
der vergessen geglaubten Träume  

Melodie der Sehnsucht und Hoffnung bringen uns Erinnerungen der vergangenen Zeiten  

und Tage  

Selbst wenn manche Worte der Erinnerung und des Vermissen wohl darin sich verstecken  

Sowohl auch die zukünftige Lebensreise ungewiss und vage  

Dennoch werden Freude und neue Zuversicht erweckt  

...
46 Ja Das ist doch schön 09.02.24
Vorschautext:
Der süsse Duft von einer wunderschönen Rose sich verirrt ins Nirgendwo der tausenden unbezähmbaren Winde
Ganz geschwinde
Selbstlos ungeachtet wie ein Blatt im Winde
Wahrhaftig wunderschönes Gebilde
Fantasien kunterbunt mit den Träumen mich immer wieder gerne beflügeln
Geleiten mich sanft über jede erdenklich hohe Hügeln
Ins Traumland der Scheinwelt zum Austausch zum realen gegenwärtigen Mienenspiel
Ein wunderbares Ziel
Siegessicher ich meinen Kummer oder Schmerz vergessen kann
Achtlos der Sehnsucht der ungestillten Liebe
Gar Vorliebe ausleben und erleben kann
Der Wind unsichtbare Tränen der zerplatzten Träume verweht und unausgesprochene Denkweisen versteht
...
45 Ja wieder einmal wohl 09.02.24
Vorschautext:
Meine Gedanken ziehen wieder Mal in das Tal der Erinnerung


Noch ist sie sehr frisch und jung  

Es füllt die Leere etwas auf  

Während der wechselnden Winde des Lebens neuen Verlaufs  

Leere Blätter werden so angereichert mit zahlreichen Worten  

Zu meiner Seele annehmbaren Zufluchtsorten  
...
44 Da war mal 08.02.24
Vorschautext:
Ein Schmetterling und eine Rose

Stolz erhaben stand da einst eine Rose
erhobenem Hauptes wohl
im Bad ja ihrer eigenwilligen Pose
bis so ein kleiner Himmelsfalter sie sanft umflog
da ihr lieblicher Duft ihn wohl magisch anzog
Farbenfroh war er anzusehen
die Rose ließ Es geschehen
denn die Tautröpfchen
regenbogenfarbig sich zeigten auf den feinen Flügel des hauchzarten Schmetterlings
so wohl auch die widerspiegelnden des lieblichen Falters dezenten Farben
...
43 Silber und Staub 08.02.24
Vorschautext:
Wohl silbernd glänzend sich der Mond in einem See widerspiegelnd sicherlich seine Schönheit zeigt
Während der Staub irgendwie glitzernde Kristallkörnchen aufzeigt
Da manche Träume traurig aber wahr zu Kristallstaub verfallen können
Dennoch ist Es so, daß beide Elemente den Tag verabschieden
Da das Leben und dessen Schicksal sich dafür haben entschieden
So wird die Pforte des Traumlandes bald wieder eröffnet sein
Leise vernehmbar schon der Elfen und anderen Naturwesen Stimmen
Uns langsam aber sicher wieder darauf einstimmen
Wie schön die Farben in unterschiedlichen Facetten und Formen verlaufen
Zu einer bunten Leinwand der besonderen speziellen Bilderfolgen
Guter Austausch von dem alltäglichen Einerlei
Heirasa wer wäre da nicht gerne dabei
...
42 Wahrlich hauchzarte Perlen sind wohl die... 07.02.24
Vorschautext:
Tränen

Ja schimmernde Elemente der innersten Gefühle

regenbogenfarbige widerspiegelnde Perlen
selbstlos vereinen sich mit dem Regentropfen
widerspiegelnd zeigt ihr euer Gesicht in wohl sehnsuchtgefüllten Träumen in jenen unzähligen Tränen der wohl zerplatzten Fantasiewelten
mögen Viele Es eher als dumm schelten
ich werde Es nie versäumen wollen,
da ich so Freude wieder mir verzollen werde,
obwohl ich gerne würde herausschreien was mich bedrückt ja niederdrückt,
nennt man mich wohl jetzt verrückt
...
41 Warme erhellende .. 07.02.24
Vorschautext:
Sonnenstrahlen immer wieder Freiräume und Lichtblicke für die Seele malen
Schieben traurige Momente wie magische unsichtbare Hände einfach weg
Dann kommen noch Träume und Fantasien
Kunterbunt und farbenfroh
Wie tausendfache Regenbögen
Sanfte Winde verwehen die bitteren Tränen mit ihrem Kummer
Bevor der Unmut gar Verbitterung unsere Blicke blenden oder gar verschleiern
Fast wie ein paar besondere Streicheleinheiten
Die uns wieder aufheitern und aufbauen
So werden Hoffnung und Mut uns hoffnungsvoll sie uns gerne zusprechen
auch so Manche noch so dicke Wände durchbrechen
Wunderbar geborgen und getragen
...
40 Es ist nicht so wirklich einfach doch.. 06.02.24
Vorschautext:
Wahrscheinlich ist Alles in der Stille

Nachdenklich und im Vermissen wahrgenommen von der Seele ,die Einen wirklich versteht
Die mit jedem Herzschlag und Atemzug mit Einem geht
ja in Ihr muss man nur die Liebe finden ja die richtige Liebe finden
Ich werde nie aufhören nach ihr zu suchen
Sie ist immer noch ein Teil von dir
sie ist immer ganz nah bei mir ganz verborgen zwischen meinen Herzschlägen
Ich muss Es nur verstehen und bewusst wahrnehmen
jede Berührung deiner Hand meinem Puls in die Höhe schießen ließ wahrlich ein wirkliches Nervenkitzel, wenn ein Junge ein Mädchen trifft oder umgedreht
Gegensätze ziehen sich an unabhängig ob körperlich oder virtuell
sie müssen versuchen zu ignorieren, dass es mehr bedeutet als Alles Andere auf der Welt
...
39 Frühling zögerlicher Neubeginn 06.02.24
Vorschautext:
Feine noch schwache Zweige sich nun langsam aber sicher zeigen  



Diese wohl noch nicht so wirklich starke Äste der ersten neuen Bäume sind  

Wohl dennoch gut durchlüftet  

Mit spärlichen Blättern bestückt  

Sitzt wohl so verschmitzt und entzückt ein kleines Feechen darin  

...
38 Wie das Schicksal spielt... 05.02.24
Vorschautext:
Sprach ein fremder Mann nach dem Lesen einer Zeitung, in einen Zug eine für ihn unbekannte Dame an
welche wohl verträumt aus dem Fenster sah
,,Gnädigste Frau ich möchte mich nicht aufdrängen nur mal was so am Rande fragen, wissen Sie eigentlich, dass wir Alle zusammen Reisende und Gäste der Mutter Erde sind?"
Verwundert und verdutzt schaut diese benannte Dame ihn an
ganz ohne echten Plan
Sprachlos und offensichtlich überfordert
er wieder den Gesprächsfaden aufnimmt und munter weiter seine Rede bestimmt fortführt ganz unberührt was die Feine tut
er sei so dankbar jeden erdenklichen Moment unabhängig ob Sonnenschein oder Regen
beides zusammen für ihn Faktoren zum Erblühen der Natur
zur weiterführenden Lebensweg und auch der verbundenen Nahrungskette
dem Tierwohl und letzendlich auch für uns Menschen
sie wohl kaum daran gedacht
...
37 Wahrscheinlich dem... 05.02.24
Vorschautext:
Zauber einer bezaubert schönen Rose erlegen

betörender Duft
leider er zu schnell verpufft
meine Gedanken fein und sanft sich zu Träumen mit verknüpften Fantasien bewegen
Gefühle sich unspezifisch ja unkontrolliert sich regen
undefinierbare unsichtbare Hände welche sich verwandeln zu Flügeln der besonderen Art und Weise
bereichern meine Lebensreise
bis zur letzten Wende oder Werdegang
hallen wie Melodien oder Sinfonien die Erde entlang
sie haben immer wieder einen besonderen Reiz und Klang
endlos
...
36 Weißer Diamant 04.02.24
Vorschautext:
Funkelst da so charmant      

Das Sonnenlicht sachte verzaubert regenbogenfarbig schimmernd in dir seine Strahlen      

Möchte so gerne ein kleines Lächeln ins traurige Gesicht malen      

Bist zerbrechlich wie Glas      

Durchscheinenddes Etwas      

Schön anzusehen      

...
35 Wunderbar. 04.02.24
Vorschautext:
Es gibt Blumen,die blühen nie


Es sind die Hoffnungskrumen in Wort und Bild      

sie immer wieder erblühen und erwachsen      

ihre Blüten niemals verwelken ,da sie mit den Gedanken und Gefühlen ja sogar mit Sehnsucht und vermissen genährt werden      

Selbst unzählige Tränen wegen verstorbener Träume oder Fantasien darin schlummern um immer wieder einen neuen Sinn für das weitere Leben zu geben      

so werden wir niemals umsonst weinen da jede Träne wieder getrocknet oder im Tränenkrüglein aufgesammelt wird sowohl auch der Regen sie auf seiner Reise sie mitnimmt      
...
34 So ist Es wohl. 04.02.24
Vorschautext:
Verblasste Träume wohl Fetzen von der Leinwand des Lebens      

Ja wohl der vergangenen fast vergessenen Sehnsucht oder der festgesetzten Seelenmentalität sind      

Zweigleisige Verbindung mit dem Leben und Tod      

Der Hoffnung und Vertrauen auf ein baldiges Wiedertreffen oder Finden des verlorenen Freundes oder Partner      

Genährt durch viele unendliche Geschichten und Tränen      

Transparenz und oft mit Argwohn beäugtes Offenlegen mancher Gefühle und Gedanken      

...
33 Sieh da 02.02.24
Vorschautext:
Ganz sachte

Als ich an so manche Erinnerung nachdachte
Während wohl mancher Wunsch erwachte
Fiel mir ein kleines Stück Papier auf dem Boden auf
War wohl ein weiterer Schritt des Lebenslauf
Leere Zeilen
Dafür ein schönes kurzfristiges Verweilen
Da wahrscheinlich Alles wird bald wieder in die Vergangenheit eilen
Da jeder einzelne Atemzug ist ein Moment des Neubeginns
Eh man Es versieht ist es schon wieder vorbei
und neue Augenblicke kommen herbei
...
Anzeige