Sprungmarken
Du bist hier
Inhalt
Standardfoto

Profil von Monique Radert

Typ: Autor
Registriert seit dem: 23.12.2016

Statistiken


Anzahl Gedichte: 5
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 1.448 mal
Titel
5 Nichts ist verloren 26.12.16
Vorschautext:
Nichts ist verloren,
solange mann daran festhält,
versucht daran zu bohren,
und nicht in Kummer verfällt.

Darum zu kämpfen,
ist das was einen umstimmen kann,
die liebe nicht dämpfen,
und immer wieder an die Sache ran.

Gib nicht auf,
halt den Kopf oben,
...
4 Selbst Familien sind Verräter 24.12.16
Vorschautext:
Viele meiner bekannten,
sind hier bei mir,
sie sind auch bei dir,
doch sie haben kannten.

Sie nennen sich Familien,
doch in Wahrheit sind sie nur Verräter,
sind verwelkt wie Lilien,
egal ob Tanten, Mütter oder Väter.

Man vertraut auf ein gutes Ende,
doch man bekommt nur dreck,
...
3 Nie ein Ende 23.12.16
Vorschautext:
Halt doch die Fresse,
Ich schlag die Türen zu,
Lasse dich in der nässe,
Und verschwinde wieder im nu,

Ich lauf weck vor dir,
Und kehre zurück zu mir,

Dann hab ich mich gefunden,
Jemanden neues getroffen,
Aufs neue Verbunden,
Und wieder ersoffen.
...
2 Niemand ist es Wert 23.12.16
Vorschautext:
Wert ist es niemand,
selbst nicht der König,
in seinem Land,
ist es lönig.

Der Wert eines Menschen,
kann man erweitern,
wie Extenson`,
plus verbreitern.

Doch der Wert,
hat eine Grenze,
...
1 Nimm es weck 23.12.16
Vorschautext:
Selbst wenn du weck bist,
bleibst du bei mir,
tief in einer Kist`,
versteckt auch bei dir.
Wir wissen beide,
das und das hier nichts bringt,
versuch es, meide,
doch der Vogel singt.
Du hörst es wie ich,
wirst daran erinnert,
es quält mich,
durch nichts verhindert.
Anzeige