Profil von Martin Vieth

Typ: Autor
Registriert seit dem: 02.03.2021
Alter: 56 Jahre

Pinnwand


Ich schreibe schon seit vielen Jahren Gedichte und Kurzgeschichten. Da ich mich jedoch der Lyrik verschrieben habe, sind Kurzgeschichten eher die Ausnahme. Meine Gedichte schreibe ich aus dem Leben heraus. Themen, die mich interessieren, verfasse ich in meiner eigenen Art und Weise.

Kontakt Daten


Homepage:
https://www.martinvieth.de/

Statistiken


Anzahl Gedichte: 165
Anzahl Kommentare: 4
Gedichte gelesen: 6.612 mal
Sortieren nach:
Titel
165 Dahergesagt! 01.07.21
Vorschautext:
Ich liebe Dich!
Ein Satz von
Großer Bedeutung,
schnell daher gesagt,
zerreißt das Herz.
Ewiges Misstrauen
an der Seele nagt!
Drum sei bedacht,
mit diesen Worten,
denke, es gleicht
das Morden!

...
164 Daheim! 01.07.21
Vorschautext:
Endlich Zuhause,
dort mach ich jetzt
erst einmal eine Pause.
Werde begrüßt mit viel Freude,
ob Katze , Schildkröte oder Frau,
ich bin hier und das ist kein Traum.
Die Zeit genießen,
bald bin ich wieder fort,
bin dann für eine lange Zeit,
an einem anderen Ort.
Absehbar ist es,
die Dienstzeit vorbei,
...
163 Böse Feind! 01.07.21
Vorschautext:
Getrübt unsere Gedanken,
verloren wir sind.
Immer schlimmer wird's,
brauchen Hilfe wie ein kleines Kind!
Wir merken wie schwer es ist,
die Bestie, unser innerstes frisst!
Doch wehren können wir uns nicht,
verlieren immer mehr unser Licht!
Bis totale Dunkelheit uns beherrscht
und wir den Kampf verloren geben.
Schön war unser Leben!

...
162 Bitterkalt das Leben 01.07.21
Vorschautext:
Die Welt lehrt Unmenschlichkeit.
Das Leben bitterkalt,
die Herzen erstarren zum Eisblock,
so scheint es halt!

Doch ganz tief drinnen,
flammt ein kleines Feuer,
entfachen ist ein Muss,
Menschlichkeit ist nicht teuer!

Gier und Ungerechtigkeit abgeschafft,
Mitgefühl und Barmherzigkeit in die Herzen scheinen,
...
161 Betrug! 01.07.21
Vorschautext:
Die Zeit vergeht in Windes Eile,
niemals kommt auf, die Langeweile.
Schnaufen, Pusten, Hetzen,
die Seele immer am Verletzen.

Bis siebenundsechzig durch die Mühlen,
ist dies dann erreicht,
bleibt nichts, der Gedanke wird sein,
versprechen die man uns gab, waren nur Schein!

@ Martin Vieth - 23.08.2016
160 Bestie - Mensch 30.06.21
Vorschautext:
Fürchtet euch vor den Menschen,
grausam er doch ist,
rottet aus mit Gewalt alles Leben,
ohne Frist!

Tiere, ganze Arten verschwinden
vom Planeten,
aus reiner Freude, oder wegen der Knete!

Vor der eigenen Art macht er nicht halt,
tötet, mordet, plündert,
so ist er halt!
...
159 Besinnliche Zeit! 30.06.21
Vorschautext:
Lege jetzt mal eine Pause ein,
hoch die Füße, das ist fein.
Das ganze Jahr Stress pur,
komme jetzt endlich zur Ruhe.

Genieße die besinnliche Zeit,
mit der Familie, bin bereit.
Die Freude ist enorm groß,
auf den Familienschoß
unterm Tannenbaum, das ist mein
alljährlicher Traum.

...
158 Bedingungsloses Grundeinkommen! 30.06.21
Vorschautext:
Es wird Zeit,
seid ihr für das bedingungslose
Einkommen bereit?

Sinkende Löhne, sinkende Renten,
Lebensstandard wird sich rapide senken!

Die Reichen immer reicher,
die Armen immer ärmer,
das Leben wird nicht wärmer!

Vorbeugend,
...
157 Bäume, unsere Lunge! 30.06.21
Vorschautext:
Bäume sind unser Leben,
wir müssen unsere Wälder pflegen.
Nicht nach Geld gierig streben,
sonst wird uns mal die Luft genommen.

Abholzen um jeden Preis,
bedeutet nicht Fleiß,
sondern zerstört unseren Planeten.
Auf dem wir Leben
und danach sollten wir
niemals streben.

...
156 Bald ist es soweit! 30.06.21
Vorschautext:
Bald ist es soweit,
die Glöckchen erklingen.
Unterm Tannenbaum zu zweit.
Die Engelein die singen.

Stimmen ein, die heilige Nacht
mit warmen Gesängen.
Der Baum bunt und farbenfroh, er lacht.
Die Glöckchen kreisend an den Blättern hängen.

Besinnlichkeit die uns ereilt,
die Herzen voller Liebe.
...
155 Ausbruch! 30.06.21
Vorschautext:
Da kehre ich ein
Und trinke genüsslich Wein,
Gefresse ein ganzes Schwein,
Nur ein Teil, das Kotelett muss sein.

So müd ich ruh zu Bette,
Träum von der Nette,
Die üppig Runde, die Fette,
so schönes Haar, die Brünette.

Doch mit lautem Getöse
Bollert´s an der Tür mit Stöße,
...
154 Arm und Reich! 28.06.21
Vorschautext:
Die Kluft immer größer,
zwischen Arm und Reich,
wird zum Dilemma
und macht Obrigkeiten bleich!

Ein gesundes Maß ist zu vertreten,
nimmt sie Überhand,
stechen sie wie Gräten!

Unmut wächst überall,
reißt Gesellschaften im freien Fall,
tief ins Unglück, Stück für Stück!
...
153 Ängste mich begleiten! 28.06.21
Vorschautext:
Ängste mich begleiten,
dunkle Gedanken mich leiten.
Was bringt die Zukunft,
mit ihren facettenreichen Seiten.

Leide ich Hunger oder gar Not,
reicht meine Rente noch für ein Brot?
Kann ich selbstbestimmt Leben,
oder muss der Staat mir Almosen dazu geben?

Schau ich heute auf den Rentenbescheid,
sehe ich im Alter nur noch Leid!
...
152 Angst und Terror! 27.06.21
Vorschautext:
Stück für Stück
driften wir ins Leere.
Werte und Mitgefühl
werden zunehmend träge.
Nicht begreifend was geschieht,
beherrscht Angst und Terror
jedes Knochen-Glied!
Doch Hand in Hand, wir sehr stark,
mächtig bis ins letzte Mark.
Unbesiegbar wir dann sind,
Angst und Terror verliert
seine Macht geschwind,
...
151 Freiheit! 27.06.21
Vorschautext:
Angst in die Herzen scheint,
gewollt ist dies vom Terror.
Zellen sich vereint,
bringt den Menschen Horror!

Enge, sich dann einschleicht.
Die Welt verliert an Größe.
Mut und Zuversicht von allen weicht,
die Menschheit gibt sich Blöße!

Kampf ist wichtigst angesagt.
Zusammenhalt oberstes Gebot,
...
150 Amors Pfeil! 27.06.21
Vorschautext:
Zuneigung verschenken,
ohne sich zu verrenken.

An einem besonderen
Menschen, ihm Liebe geben
und auf ewig zusammen leben.

Der Wunsch von Vielen,
oft verfehlt durch Amor`s zielen.
Die Herzen erfahren
unerträgliche Schmerzen.

...
149 Altersangst! 27.06.21
Vorschautext:
Bin ich einmal alt,
hab ich Angst davor allein zu sein.
Traurigkeit ich heute bei vielen sehe,
wo der Partner nicht mehr ist,
wo keine Kinder sind!
Geschuftet haben sie das ganze Leben,
keine Zeit nur Hast und Eile,
für das Alter angespart mit Weile!
Doch die Zeit kennt kein Erbarmen,
ist sie verpasst,
viele wichtige Dinge im Leben nicht erfasst,
bleiben sie auf der Strecke!
...
148 Alt werden in unserem Lande! 27.06.21
Vorschautext:
Alt werden ,
worauf man sich freut,
unbeschreibliches Auskommen,
ihr lieben Leut!

Durch Vorsorge
wird dieses suggestiert,
aus dem Arbeitsleben viel Geld investiert,
stellen wir dann fest,
alle Prämien und Zinsen
wurden wegrationalisiert!

...
147 Zweisamkeit! 25.06.21
Vorschautext:
Ein Leben zu zweit sind wir dazu bereit?
Es ist nicht leicht!
Ob die Liebe reicht?
Fragen über Fragen die uns in dieser
Situation plagen!
Oft stellen wir nachher fest,
die Beziehung gab uns den Rest!
Lohnt es sich oder nicht?
Manchmal stehen wir vor Gericht!
Dort wird Zweisamkeit endgültig
geschieden, nachher nur noch gemieden.
Es ist nicht leicht!
...
146 Wolkenmeer! 25.06.21
Vorschautext:
Wolkengebilde am Himmelszelt,
dort baue ich mir meine eigene Welt.
Ein Schloss rundherum mit Spitzen,
auf denen Engelchen sitzen.
Ihre Flügelchen im Wolkenmeer
da blitzen.

Schäfchen laufen umher,
der Hirte umsorgt sie sehr.
Ich schaffe mir meine Himmelswelt,
Fantasie ist gefragt,
dafür brauche ich kein Geld!
...
Anzeige