Sprungmarken
Du bist hier
Inhalt

Profil von Lars Noack

Typ: Autor
Registriert seit dem: 30.07.2013

Statistiken


Anzahl Gedichte: 3
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 4.919 mal
Titel
3 die kleine Motte Fridolin 02.08.13
Vorschautext:
Die kleine Motte Fridolin, die zog es stets zum Lichte hin.
an einer Lampe hell und rund, schwitzte er sich die Füße wund.
Sein Mottenfreund der kluge Klaus, riet ihm: "schalt doch die Lampe aus.
Gesagt,getan im dunklen Zimmer fand er die schöne Lampe nimmer.
Er suchte und suchte und rief nach Klaus, wo er denn bleibe und sauste rückwärts gegen die Fensterscheibe.
Der Schädel brummte und völlig Krank hockte er nun auf der Fensterbank, dann graute der Morgen Gott sei Dank..ähm eigentlich nur dänkchen; er is ja so winzig der Klaus lag tot vorm Kleiderschränkchen. Die Beinchen in die Luft gestreckt die Zunge bleckte aus dem Mündchen; so endete sein letztes Stündchen.
Der Fridolin nun traurig war, so ohne Klugen Klaus. dachte sich:
"Naja geschieht ihm recht..ich mach nie mehr ne Lampe aus."
Die Nacht darauf, ihr glaubt ich scherze? Da endete der Fridolin in einer Grabeskerze.
2 das Fischlein 31.07.13
Vorschautext:
Ein Fischlein schwamm dahin und ab und zu auch wieder her.
Es schwamm so ziellos quer durchs Meer. Dabei war es traurig so allein ohne Schwarm, denn niemand nahm es
dann und wann in den Arm oder besser gesagt die Flosse. Da Plötzlich kamen zwei Haie wie Geschosse. Sie umkreisten das Fischlein dann schnappte einer zu. Das Fischlein entkam, es war schneller.
Doch schon bald landete es zwischen Zucchini und Kartoffeln auf einem kuscheligen Teller.
1 das Band 30.07.13
Vorschautext:
Ein Band einst aus Liebe geflochten umschlang unsere Herzen. Gerissen am Nabel unseres Seins. Es trägt schon einige Knoten da wir es immer und immer wieder flickten. Diese Knoten sind Narben auf unseren Seelen, doch sind sie auch Ende und Anfang zu gleich.

Dein gequälter Geist der sich sorgt und sich seinen Ängsten ergibt. Was plagt dich so sehr mein Freund, dass du dieses Band nicht bereit bist wieder zu binden? Mein Herz steht offen genau wie mein Ohr deine Ängste mit dir zu teilen und deinen Schmerz sowie auch Zweifel in alle Winde zu streuen.

Ich rufe nach dir
vernimmst du meine Stimme im Wind?
Ich rufe so laut,
aber bisher verhallen diese Rufe nur ungehört.
Gib mir ein Zeichen, wo stehst du damit ich dich finde
.Damit mein Herz wieder atmen kann.

Lass mich nicht irren und in Ewigkeit suchen
...
Anzeige