Sprungmarken
Du bist hier
Inhalt

Profil von Heide Pfannenschwarz

Typ: Autor
Registriert seit dem: 23.05.2012
Geburtsdatum: * 03.12.1958 (58 Jahre)

Pinnwand


Liebe Besucher meines Profils hier bei der Gedichte-Oase, ich heiße Sie herzlich willkommen und wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen meiner Gedichte.

Viele liebe Grüße
Heide Pfannenschwarz

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
heide.pfannenschwarz@t-online.de

Homepage:
http://www.rolf-waeber.com/artwork/heide-pfannenschwarz/index.html

Statistiken


Anzahl Gedichte: 13
Anzahl Kommentare: 2
Gedichte gelesen: 31.723 mal
Titel
13 Rosenduft 04.06.12
Vorschautext:
So herrliche Düfte umschwirren uns.
Verwirren fast unsere Sinne.
Graziös erwacht sie, die Königin der Blumen,
berauscht unsere Seele mit Ihrem Duft.
Betört uns von weitem, wo wir sie noch nicht gesehen.
12 Ein Schmetterling auf Reisen 01.06.12
Vorschautext:
So still und leise,
auf seine besondere liebliche Art und Weise,
erzählte er mir von seinen vielen phantastischen und wundersamen Reisen.

Durch viele,
den Menschen unbekannte,
nicht meßbare Zeiten,
fern ab all bekannten Ländern,
Kontinenten waren seine besonderen Reisen.

Glaube, Hoffnung, Liebe,
das waren ständig seine Begleiter.
...
11 Der ersehnte Regen 01.06.12
Vorschautext:
Endlich Regen, jetzt kommt der ersehnte Regen.
Wir freuen uns, es ist wirklich ein Segen.
Es tröpfelt erst leicht, dann heftig für jeden.
Den Garten bedeckt es, wo viele Pflanzen und Büsche sich regen und strecken nach dem ersehnten göttlichen Regen. Die Natur, der Mensch, alles freut sich eben, wir können jetzt alle besser wachsen und leben, dank diesem lang ersehnten Regen.
10 Der Frühling naht mit schnellen Schritten 27.05.12
Vorschautext:
Der Frühling naht mit schnellen Schritten, gestern war er noch nicht da, heute seh ich ihn mich entzücken. Ein wunderbares Band legt er über Wiesen, Felder und sogar über Brücken. Unsichtbare Brücken für Menschen um sie zu entzücken. Selbst die Vögel singen ihr Lied nach des Winters Überbrückung, so liebevoll und heiter, grad wie eine Tonleiter. Die Damen flanieren in Ihren luftigen Kleidern, so leicht und graziös als wärn sie ein Schmetterling neben ihrem Begleiter.
9 Frauen sind zauberhafte Wesen 27.05.12
Vorschautext:
Frauen sind zauberhafte Wesen. Sie verstehen es manchmal, im Himmel zu schweben. Haben viele Gefühle, mal traurig, mal lustig, eben. Ob Sonnenschein oder Regen, verstehn sie es, immer toll und ausgiebig zu reden, es könnte ja immer was besseres geben. Sie können es nicht verstecken, das Reden - und packen alles an, grad wie ein Segen. Frauen sind halt zauberhafte Wesen.....
8 Engelhafte Wesen 27.05.12
Vorschautext:
Engelhafte Wesen fliegen fast unbemerkt durch Raum und Zeit. So sanft berühren Sie die Herzen und Seelen der Menschen mit Ihrem Leid. Hüllen in Ihrem wunderbaren funkelnden Licht die Welt und ihre Lebewesen ein. So ist die Welt einwenig heller in ihrem Schein.
7 Die Kunst-Malerin 23.05.12
Vorschautext:
Es ist eine,
oder vielleicht gar keine all zu große Kunst,
die Farben fließen und es entsteht eine neue Kunst.

Die Gefühle schwingen,
wie so oft,
auch beim Bild,
gern mit im Takt.

Manchmal ganz wild,
dann wieder ganz zart,
in pianissimo, mezzopiano oder forte,
...
6 Mein Lied 23.05.12
Vorschautext:
Wenn ich singe, dann bin ich frei!
Wenn ich singe, so kann ich, nur ich, mich selbst richtig spürn und sein.
Wenn ich singe, bin ich in einer anderen Welt, wo Frieden und Freude noch herrscht.
Wenn ich singe, spür ich Leichtigkeit und Unbeschwertheit.
Wenn ich singe, vergess ich alles Schwere und Erdrückende, ganz gern,
und alle Sorgen und Nöte sind fern.

Denn Singen gibt Freude, Tag aus und Tag ein,
so kann ich gelassen auf dieser Welt, ganz sein.

So gebe ich den Menschen der ganzen Welt mein Lied, ganz gern,
sodaß auch Sie sich erfreun, so gern.
5 Glückseligkeit 23.05.12
Vorschautext:
Wenn ich wandere in Natur, Berg, Tal und Feld,
so hör ich das Zwitschern der Vögeln gern.

Auch den Duft der Blumen,
den hab ich gern.

Die Schönheit, die Vielfalt, der Natur beflügeln mich sehr.

Ein kaum spürbares Lüftlein beschwingt mein Sein,
so leicht und beflügelnd kann das sein.

So wandere ich geschwind durch Tal und in der Fern,
...
4 Schneeschippen - Winterspaß 23.05.12
Vorschautext:
Rießige Massen,
Weiß und schön,
liegen auf den Straßen, Hecken und Seen.
Frisch gefallen und verweht, wollen uns erfreun,
ach wie schön.

Massen wollen manchmal scheinbar erdrücken
und uns gar nicht erquicken.
Decken über kurz oder lang vieles bekanntes oder unbekanntes zu.

Ein feiner weißer Hauch, fast wie Engelstaub, tanzend glitzernd im Sonnenschein
erfreut der Menschheit Herz.
...
3 Schöner Neuschnee 23.05.12
Vorschautext:
Etwas fürs Auge und die Seele,
Ruhig fällt er vom Himmel so klar und schön.
Leise bedeckt er Wälder, Dächer und Seen.
Die Natur zeigt sich in seinem schönsten Gewand.
Sie braucht nicht viel,
Sie ist einfach schön.

Kinderlachen, Schneegestöber.
Eis und Regen.
Gliederschmerzen, Salben, Grog und Kräutertee.
Sonne, Wind und Schnee.
Leise Schritte im schneebedeckten Wald.
...
2 Das Knopfvermächtnis - Die schönen Sachen 23.05.12
Vorschautext:
Ein Geschenk,
lauter schöne Sachen
oh, wie ich mich freue,
bekam viele schöne Knöpfe,
was für goldig funkelnde Sachen.

Wie sie mich anlachen in Tüten, Flaschen und Taschen,
viele Farben, Formen, Materialien,
einfach schöne Sachen.

Ich muß sie schnell jetzt waschen,
sodaß sie noch schöner funkeln,
...
1 Mein Brombeer-Dornen-Strauch 23.05.12
Vorschautext:
Ging heut in meinen Garten
wollte mich an den Früchten des Brombeer-Strauch`s erlaben.

Freute mich ungemein
hatte schon empfangen
viele Gaben
des Brombeer-Dornen-Strauchs.

Ich freute mich an den schönen Gaben
so schmackhaft und dunkel und süß
als soeben ich wollt noch mehr haben
mich ein Dorn sticht!
...
Anzeige