Profilfoto von Blake Lancaster

Profil von Blake Lancaster

Typ: Autor
Registriert seit dem: 09.07.2019

Statistiken


Anzahl Gedichte: 61
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 10.901 mal
Sortieren nach:
Titel
61 Weißheit 30.11.20
Vorschautext:
Wunder auf der Erde gibt es nicht,
auch das Glück sucht man vergebens,
wenn du nicht die richtige Sprache sprichst,
wird dir niemand etwas geben.

16.06.2020 (Blake Lancaster)


Copyright © Blake Lancaster 2020
60 Warum gibt es Fragen? 30.11.20
Vorschautext:
Warum gibt es Fragen?
Warum werde ich in diesem oder jenem Land geboren?
Warum ist die Geburt ein Geburtstag?
Warum spür' ich ständig Grenzen?

Warum werde Fragen nicht mit ja und nein beantwortet?
Warum spreche ich diese Sprache?
Warum kann ich mich nicht an alles erinnern?
Warum weiss man nicht was in zehn Jahren ist?

Fragen über Fragen.

...
59 Vorbei und zu Ende 30.11.20
Vorschautext:
Das Jahr is' rum,
jetzt guckste dum.

Noch so viel zu erledigen,
noch so viel zu tätigen.

Schon das davor hat nicht gelangt,
bin auf's nächste schon gespannt.

Besser wurde es auch dieses Jahr nicht,
bin nicht mehr wissbegierig oder erpicht.

...
58 Tue Gutes 30.11.20
Vorschautext:
Tue Gutes, ist nicht erlernbar.
Du brauchst keinen Meister
nur dein Herz und deinen Verstand.

06.06.2020 (Blake Lancaster)

Copyright © Blake Lancaster 2020
57 Törichter Mensch 30.11.20
Vorschautext:
Ein Tor ist ein törichter Mensch, der denkt,
der alles besser weiss,
und alles Grade wieder gerade mengt.

Einer der alles kann,
einer der sich selbst alles beweisst,
er zieht die Leute in seinen Bann.

Wie er im Buche steht,
ein Renommist, ein Prahlhans,
doch zuhause Däumchen dreht.

...
56 Teilen 30.11.20
Vorschautext:
Wir teilen die Träume,
wir teilen die Freiheit,
wir teilen die Sehnsucht,
wir teilen die Brüderlichkeit,
wir teilen die Einheit,
wir teilen die Gleichheit!

Und die anderen Dinge des Lebens?

30.05.2020 (Blake Lancaster)


...
55 Tage werden kürzer 30.11.20
Vorschautext:
Jetzt wo es früher dunkel wird
und das rote am Himmel die Waage hält,
sind die Tage wieder kürzer
und die Nächte etwas kälter.

22.09.2019 (Blake Lancaster)


Copyright © Blake Lancaster 2020
54 Schöner Traum 30.11.20
Vorschautext:
Es war so ein schöner Traum,
doch am Morgen war er verschwunden.
Kurz in der Nacht wach,
hätt's auf's Papier bring'n soll'n,
doch zu schön um aufzusteh'n.

Leider die Möglichkeit nicht genutzt,
um schriftlich festzuhalten,
was im Traume so schön wart.
Wiederholen, der Traum sich nicht,
ein Traum wie ein Gedicht.

...
53 Reim an Reim 30.11.20
Vorschautext:
In diesen Zeilen steckt ein Reim,
möchte Wörter aneinander reih'n.
Pflanz' im Garten einen Keim,
hoff', es wir ein Olivenhain.

Vers an Vers, Reim an Reim,
eines Tages bist du mein,
vor dem Altar, so soll es sein,
über uns ein heller Schein.

01.06.2020 (Blake Lancaster)

...
52 Regenbogen und Farbpalette 30.11.20
Vorschautext:
Ist ein Regenbogen schöner als 'ne Farbpalette?
So schön wie ein Regenbogen, unendlich diese Vielfalt.
Wenn ein Regenbogen ein Gemälde wär'?
Kaum zu fassen, muss wieder malen, kann es nicht lassen.

03.03.2020 (Blake Lancaster)

Copyright © Blake Lancaster 2020
51 Pusteblume 30.11.20
Vorschautext:
Puste in die Pusteblume
wird sie irgendwo mal wieder blüh'n,
auf'ner großen Blumenwiese
renn' geschwind mal schnell dahin.

15.07.2020 (Blake Lancaster)


Copyright © Blake Lancaster 2020
50 Nur mit dir 30.11.20
Vorschautext:
Halt nur meine Hand,
dann wird mir warm.

Wird es langsam dunkel,
dann entzündest du ein Licht.

Wirst du müde,
dann ruhst du an meiner Schulter.

Das Gedankenkarussel sich wieder dreht,
dann gibst du mir Kraft.

...
49 Neue Pläne 30.11.20
Vorschautext:
Habe mir an dir die Hände verbrannt
und dich aus meinem Leben verbannt.
Bin jetz wieder auf vieles gespannt,
renne jetzt zum weißen Strand,
nehme Kurs auf's gelobte Land.

Brauch' jemand der mein Herz berührt
und mich beim Tanzen immer führt,
einen Rucksack voller Träume schnürt,
mit mir edle Schätze schürft.

24.05.2020 (Blake Lancaster)
...
48 Kein Jahr ohne Kriege 30.11.20
Vorschautext:
Kein Jahr ohne Kriege.
Im Felde ein einzelner Baum,
auf weiter Front,
anonym, einsam und vergessen,
verwildert und verlassen.
Eingeritzt die Namen
die so sehr verwittert sind.

01.06.2020 (Blake Lancaster)


Copyright © Blake Lancaster 2020
47 Kastanien 30.11.20
Vorschautext:
Mit den Kindern Kastanien sammeln,
hör' schon wieder das Gestammel.
Wo ist den die Kastanien-App?
Mach' mich wieder mal zum Depp!

Wir könnten doch damit etwas schönes gestalten,
nee Alter, geh' deine Briefmarken verwalten.

Mit viel Fleiß, Energie und Phantasie,
moment mal Paps, herrscht hier jetzt Anarchie?
Hör' auf, gib auf, unser'n Hund auch schnauft,
die Dinge nehmen immer einen anderen Lauf.
...
46 Kaffeebecher 30.11.20
Vorschautext:
Habe der Umwelt 'was gutes getan,
'n Ökobecher für'n Kaffee und das spontan.

Gleich in die erste Bäckerei gerannt
und war über die Reaktion sehr gespannt.

Hier bin ich, hier bin ich Mensch,
zum Frühstück 'nen Kaffee, bin kein Gespenst.

So geht das nicht, der edle Herr,
der Kaffe muss erst in unsere Tass'
und dann mit vereinten Kräften in ihr Behältnis,
...
45 Hoffnungslos 30.11.20
Vorschautext:
So hoffnungslos, warum?
Hinter'm Horizont der Weg?
Verzweifelt ohne Hoffnungsschimmer?
Niemals das Glück verlegt?

06.06.2020 (Blake Lancaster)


Copyright © Blake Lancaster 2020
44 Gesundheit 30.11.20
Vorschautext:
Wenn die Gesundheit im Alter schwächelt,
ist leider alles nur noch mist.
Dann hat man in den Fingern Gicht
und ein Arzt der viel verspricht.

Erst hat man immer mehr Rücken
findet 's die Gattin nicht mehr entzückend.
Dann die Hüfte, Fuß und Knie, bzw. Magen
alles liegt in Trümmern und im Argen.

Und die stahlblauen Augen?
Okay, jetzt bitte nichts sagen,
...
43 Generation 30.11.20
Vorschautext:
So stolz ist unsere Generation,
so viele Fristen gab es schon,
ein Leben ach so trist,
Jahre vergehen, so ein Mist.

Schleichend verlieren wir Potenzial,
ist dies gerecht und auch sozial?
Jahrzehnte eingefroren und verloren,
keiner will es hören,
wir haben's wohl all' an den Ohren.

16.05.2020 (Blake Lancaster)
...
42 Gehetze 30.11.20
Vorschautext:
Und immer das Gehetze,
gleich geht's los das Gefetze,
jeder denkt er wär' der Letzte.

Auf dem gesamten Platze,
ein alter Man kratzt sich an seiner Klatze
und zieht dabei 'ne blöde Fratze.

Und überall in der ganzen Stadt,
die Leut' sind fast all' Schach matt,
haben doch all' was an de' Latt!

...
Anzeige