Warum ausgerechnet du und nicht ich???

Ein Gedicht von Bia S.
Ich liebe dich,
Und ich weiß du magst auch mich.
Als wir uns trafen waren wir glücklich
Aber als ich gehen musste waren wir beide sehr unglücklich.
Wir verabschiedeten uns und sagten wir sehen uns bald.
Doch ich wusste nicht das es dieses "bald"
Nicht geben sollte.
Und auch das es aus uns nichts werden sollte.

Drei Tage später erfuhr ich die Botschaft.
Ich habe meine Mom gehasst denn sie brachte mir die Botschaft,
Du hast dich umgebracht und mit letzer Kraft,
Noch einen Brief für mich geschafft.
Und bei deiner Beerdigung stand ich ganz hinten.
Ich musste so sehr weinen das ich dachte ich müsste erblinden.
Wie konntest du mir so etwas nur antun?!
Ich wünschte ich könnte irgendetwas tun...!
Etwas das uns wieder zusammenbringt.
Das deine süße Stimme wieder in meinem Ohr erklingt.

Am nächsten Abend fiel mir etwas ein.
Wie ich dir folgen kann um nicht mehr alleine zu sein.
Ich setzte mich an meinen Tisch und schrieb einen Brief,
Für meine Familie, einen Abschiedsbrief.
Denn ohne dich leben, nein das kann ich nicht.
Denn ich brauche dich wie eine Rose das Licht.
Danach holte ich unten das große Messer.
Ich wusste im Nachhinein ich könnte es besser.
Doch das "wie" ist mir egal, Hauptsache ich bin bei dir.
Dann nahm ich das Messer zu mir.
Ich setzte es an meinem Unterarm an und schnitt ihn an der Ader auf.
Das Blut floss heraus und alles nahm seinen Lauf
Der letzte Gedanke in meinem Leben widme ich nur dir.....!

Informationen zum Gedicht: Warum ausgerechnet du und nicht ich???

1.922 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
23.06.2012
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige