Viell vorgenommen

Ein Gedicht von Roman Herberth
Ich habe mir viel vorgenommen,
doch ob es 'hinhaut', weiß man nie.
Nicht immer bin ich weit gekommen,
denn es gibt keine Garantie.

Ich sehe die erwünschten Zeichen,
vor meinem Auge schwebt ein Ziel.
Das will ich unbedingt erreichen,
doch mir fehlt Wasser unterm Kiel.

Ich setze dann auf eine Karte,
vielleicht wird das die Lösung sein.
Doch was ich mir davon erwarte,
das bringt mir nur den Trostpreis ein.

'Beim nächsten Mal wird es gelingen',
spricht meine Hoffnung, die mich trägt,
das wird mir die Erfüllung bringen,
denn sie ist äußerst ausgeprägt.

Informationen zum Gedicht: Viell vorgenommen

8.373 mal gelesen
19.01.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige