Stress

Ein Gedicht von Kirschkuchen53
Erst hier, dann dort,
es bleibt keine Zeit für ein Wort.
-pausenlos-
Keine Zeit für nichts,
rufen tut die Pflicht.
-pausenlos-
Ich merk es kaum,
wie es wechselt, das Datum.
-pausenlos-
Viele Gedanken verfolgen mich,
sie drehen sich alle um dich.
-pausenlos-
Merkt denn keiner was ist los,
oder sind sie selber ratlos.
-pausenlos-
Es geht mir schlecht, ich bin gestresst,
ich kann nicht mehr, ich habe Angst.
-pausenlos-

Informationen zum Gedicht: Stress

263 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
15.02.2018
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige