Ruhe vor dem Sturm

Ein Gedicht von Irgendwie
Mein Leben fühlt sich an
wie die Ruhe vor dem Sturm.
Alles läuft nach Plan,
doch das wird es nicht mehr lange tun.

Man sagt, wer hoch fliegt, fällt tief.
Ich warte auf den Fall.
Mein Leben lang hatte ich Glück,
bin viel zu hoch geflogen,
wie Ikarus zur Sonne.
Und ich will eigentlich nicht wissen,
was passiert, wenn ich falle.

Woran halte ich mich fest?
Wer ist mein Fels, wenn das Leben
mich wanken lässt
mit seinem Beben?

Informationen zum Gedicht: Ruhe vor dem Sturm

42 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
02.12.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Irgendwie) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige